II Teil Artikel: Arbeitsrecht – Urlaubsanspruch

Bei Diskussionen über die Zulässigkeit von Urlaubsbeschränkungen ist Vorsicht geboten. Wenn ein Arbeitnehmer – verärgert über einen abgelehnten Urlaubswunsch – ankündigt, wenn er zu dieser Zeit nicht frei nehmen könne, dann werde er eben krank, haben die Arbeitsgerichte schon vielfach entschieden, dass wegen „angekündigter Krankheit“ eine fristlose Kündigung berechtigt ist. Bevor man sich so mehr Freizeit sichert als einem lieb ist, sollte man sich lieber frühzeitig von einem Anwalt für Arbeitsrecht über die Rechte und Pflichten der Urlaubsplanung beraten lassen. In dringenden Fällen hält Rechtsanwalt Böttcher auch kurzfristig einen Termin für Sie bereit.

Für die Dauer des Urlaubs ist der Arbeitnehmer entsprechend seinem Arbeitslohn zu vergüten. Probleme können insoweit dann entstehen, wenn der Arbeitnehmer kein festes Monatsgehalt erhält, sondern z B. einen Akkordlohn oder die stundenweise zu bezahlende Arbeitszeit stark schwankt. Im Grundsatz ist das Urlaubsentgelt dann nach dem Durchschnitt der jüngeren Zeit zu berechnen, in der Regel nach dem Verdienst des letzten Vierteljahres.

Das gesetzliche Urlaubsentgelt ist wie die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall eine Lohnersatzleistung, die streng von einem zusätzlichen Urlaubsgeld zu unterscheiden ist. Dabei handelt es sich um eine Sonderzahlung, die gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, die aber viele Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen vorsehen. Kritisch wird es hierbei immer dann, wenn der Arbeitgeber eine in seinem Betrieb zugesagte Leistung für die Zukunft zurücknehmen will. Hierzu hat die Rechtsprechung über Jahrzehnte einen recht weitgehenden Vertrauensschutz entwickelt, der nur schwer zu umgehen ist, vor allem über die sogenannte „betriebliche Übung“. Über die näheren Einzelheiten berät Sie Rechtsanwalt Böttcher als der Spezialist unserer Kanzlei im Arbeitsrecht gern.

Vor allem in kleineren Unternehmen werden die recht komplizierten gesetzlichen Bestimmungen zum Urlaub oft bewusst oder ungewollt nicht korrekt umgesetzt. Falls der Arbeitgeber gegen das Bundesurlaubsgesetz verstößt und Sie als Arbeitnehmer befürchten, nicht zu Ihrem Recht zu kommen, lassen Sie die in Ihrem Betrieb geltende Praxis von der Kanzlei Böttcher Roek Heiseler überprüfen, wo sich Rechtsanwalt Böttcher Ihrer Angelegenheit engagiert annimmt.

 

Übrigens sind die BRH Rechtsanwälte natürlich in der ganzen Stadt für Sie im Einsatz und leisten kompetenten Rechtsbeistand:

Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick

Unsere Kanzlei liegt zentral in Berlin im Stadtbezirk Berlin Charlottenburg. In Charlottenburg sind wir in folgenden Ortsteilen für Sie unterwegs:

Charlottenburg-Witzleben, Klausenerplatz, Kalowswerder, Wilmersdorf, Rheingauviertel, Schmargendorf, Grunewald, Westend, Villenkolonie Westend, Neu-Westend, Pichelsberg, Ruhleben, Siedlung Eichkamp, Siedlung Heerstraße, Charlottenburg-Nord, Halensee, Jungfernheide, Paul-Hertz-Siedlung, Berlin-Plötzensee, Großsiedlung Siemensstadt