Rechtsglossar: Alleinstellungswerbung

Bei der Alleinstellungswerbung gibt man dem Kunden zu verstehen, dass man gegenüber seinen Konkurrenten eine Spitzenstellung innehat. Dies tut man beispielsweise durch die Verwendung von Superlativen sowie indem man sich selber als die Nr. 1 bezeichnet. Dies ist bloß dann rechtmäßig, wenn diese Art der Werbung auch den Tatsachen entspricht. Sollte sich diese Werbeaussage jedoch als sachlich falsch herausstellen, dann liegt eine irreführende Werbung nach § 5 UWG vor.

zurück zum Glossar

 

Übrigens sind die BRH Rechtsanwälte natürlich in der ganzen Stadt für Sie im Einsatz und leisten kompetenten Rechtsbeistand:

Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick

Unsere Kanzlei liegt zentral in Berlin im Stadtbezirk Berlin Charlottenburg. In Charlottenburg sind wir in folgenden Ortsteilen für Sie unterwegs:

Charlottenburg-Witzleben, Klausenerplatz, Kalowswerder, Wilmersdorf, Rheingauviertel, Schmargendorf, Grunewald, Westend, Villenkolonie Westend, Neu-Westend, Pichelsberg, Ruhleben, Siedlung Eichkamp, Siedlung Heerstraße, Charlottenburg-Nord, Halensee, Jungfernheide, Paul-Hertz-Siedlung, Berlin-Plötzensee, Großsiedlung Siemensstadt